Krishna - Experte, Wissender, undurchschaubar, nachgiebig

aus Śrī Bhakti-rasāmṛta-sindhu

dakṣa deśa-kāla-supātrajñas gambhīra dakṣiṇa

दक्ष देश-काल-सुपात्रज्ञस गमभीर दक्षिण

dakṣaḥ दक्ष: Experte -

duṣkare kṣipra-kārī yas taṁ dakṣaṁ paricakṣate ||2.1.88||

"Ein erfahrener Mensch tut sehr schnell, was schwer zu tun ist."

aghahara kuru yugmībhūya nṛtyaṁ mayaiva
tvam iti nikhila-gopī-prārthanā-pūrti-kāmaḥ |
atanuta gati-līlā-lāghavormiṁ tathāsau
dadṛśur adhikam etās taṁ yathā sva-sva-pārśve ||2.1.90||

"O Töter des Asuras Agha! Bitte tanze nur mit mir!"
Mit dem Wunsch, diese Bitte aller Gopīs zu erfüllen, ging Kṛṣṇa zu einem geeigneten Ort. und führte den Tanz auf eine solche Weise auf, dass er schnell eine Vielzahl von Formen vom Selbst offenbarte, und jede Gopī sah Ihn ohne Zweifel allein an ihrer Seite."

deśa-kāla-supātrajñaḥ देश-काल-सुपात्रज्ञस: der Kenner von Ort, Zeit und Person -

deśa-kāla-supātrajñas tat-tad-yogya-kriyā-kṛtiḥ ||2.1.98||

"Der Kenner von Ort, Zeit und Person ist derjenige, der Handlungen ausführt, die der Zeit, dem Ort und der Person angemessen sind."

śaraj-jyotsnā-tulyaḥ katham api paro nāsti samayas
trilokyām ākṛīḍaḥ kvacid api na vṛndāvana-samaḥ |
na kāpy ambhojākṣī vraja-yuvati-kalpeti vimṛśan
mano me sotkaṇṭhaṁ muhur ajani rāsotsava-rase ||2.1.99||

"Es gibt keine Zeit, die mit der Herbstzeit im Mondlicht vergleichbar ist.
Es gibt keinen Ort der Wonne in den drei Welten, der dem Vṛndāvana gleichkommt.
Es gibt keine lotusäugigen Frauen wie die jungen Frauen von Vraja.
Dies bedenkend, sehnt sich Mein Herz nach dem Geschmack des Rāsa-Tanzes."

gambhīraḥ गमभीर: unergründlich -

durvibodhāśayo yas tu sa gambhīraḥ itīryate ||2.1.114||

"Eine Person, deren Absichten schwer zu begreifen sind, wird unergründlich genannt."

unmado'pi harir navya-rādhā-praṇaya-sīdhunā |
abhijñenāpi rāmeṇa lakṣito'yam avikriyaḥ ||2.1.116||

"Obwohl Kṛṣṇa mit dem neuen Likör von Rādhās Liebe berauscht war, während er den Govardhana-Hügel anhob, konnte selbst der allwissende Balarāma keine Anzeichen einer Veränderung feststellen."

dakṣiṇaḥ दक्षिण: nachgiebig -

sauśīlya-saumya-carito dakṣiṇaḥ kīrtyate budhaiḥ ||2.1.137||

"Ein Mensch, der aufgrund seiner ausgezeichneten Natur ein Weiches Herz hat, wird von den Intelligenten als nachgiebig bezeichnet."

bhṛtyasya paśyati gurūn api nāparādhān
sevāṁ manāg api kṛtāṁ bahudhābhyupaiti |
āviṣkaroti piśuneṣv api nābhyasūyāṁ
śīlena nirmala-matiḥ puruṣottamo'yam ||2.1.138||

"Der Höchste Herr, der von Natur aus reinem Herz ist, sieht nicht die schwerwiegenden Vergehen Seines Dieners, sondern Er nimmt selbst einen kleinen Dienst als eine große Sache an. Er findet keinen Fehler, auch nicht bei denen mit niedrigem Charakter."