Krishnas Kreativität, Ästhetik, Klugheit

pratibhānvita vidagdha catura
प्रतिभान्वित विद्गध चतुर

wie aus Śrī Bhakti-rasāmṛta-sindhu

pratibhānvitaḥ -sadyo navanavollekhi-jñānaṁ syāt pratibhānvitaḥ ||2.1.82||

pratibhānvitaḥ: Kreativität
"Pratibhāvita bedeutet unmittelbare, neuartige Manifestation von Ideen."

yathā padyāvalyāṁ (283)
vāsaḥ samprati keśava kva bhavato mugdhekṣaṇe nanv idaṁ.
vāsaṁ brūhi śaṭha prakāma-subhage tvad-gātra-saṁsargataḥ |
yāminyām uṣitaḥ kva dhūrta vitanur muṣṇāti kiṁ yāminī
śaurir gopa-vadhūṁ chalaiḥ parihasann evaṁvidhaiḥ pātu vaḥ ||2.1.83||

Ein Beispiel aus Padyāvalī [283]:
Rādhā sagte: "O Kṛṣṇa, wo hältst Du Dich jetzt auf (vāsa)?"
Kṛṣṇa sagte: "O Rādhā, mit betörenden Augen! Kannst Du nicht sehen, dass ich mein Gewand (vāsam) trage?
Rādhā sagte: "Wie schlau Du bist! Ich spreche von Deinem Wohnsitz, nicht von Deinem Gewand!"
Kṛṣṇa sagte: "O Rādhā mit natürlichem, süßem Duft! Ich bin wohlriechend (vāsa) durch die Berührung Deiner Glieder.
Rādhā sagte: "O Betrüger! Wo hast Du Dich während der Nacht aufgehalten? (yāminyām uṣitaḥ)
Kṛṣṇa sagte: "Wie könnte ich von der Nacht (yāminyā muṣitaḥ) gestohlen werden, die nicht einmal einen Körper hat?"
Auf diese Weise möge Kṛṣṇa, der mit Rādhā durch trickreiche Worte scherzte, dich beschützen!

vidagdhaḥ -kalā-vilāsa-digdhātmā vidagdha iti kīrtyate ||2.1.84||

vidagdhaḥ: ästhetisch -
"Jemand, dessen Geist in den 64 Künsten, wie Tanzen und Singen, und in verschiedenen Vergnügungen vertieft ist, wird ästhetisch genannt."

yathā -gītaṁ gumphati tāṇḍavaṁ ghaṭayati brūte prahelī-kramaṁ.
veṇuṁ vādayate srajaṁ viracayaty ālekhyam abhyasyati |
nirmāti svayam indrajāla-paṭalīṁ dyūte jayaty unmadān
paśyoddāma-kalā-vilāsa-vasatiś citraṁ hariḥ krīḍati ||2.1.85||

"Seht! Kṛṣṇa komponiert Lieder und tanzt.
Er gibt Rätsel auf, spielt Flöte, knüpft Girlanden und malt Bilder.
Er stellt magische Gegenstände her und gewinnt beim Würfeln gegen stolze Personen.
Kṛṣṇa, die Residenz der Vergnügungen der unbegrenzten Künste, genießt jetzt Seine Muße."

caturaḥ - caturo yugapad-bhūri-samādhāna-kṛd ucyate ||2.1.86||

caturaḥ: Klugheit

"Ein kluger Mensch ist einer, der eine Lösung für viele Probleme gleichzeitig herbeiführt."

yathā -pārāvatī-viracanena gavāṁ kalāpaṁ
gopāṅganā-gaṇam apāṅga-taraṅgitena |
mitrāṇi citratara-saṅgara-vikrameṇa
dhinvann ariṣṭa-bhayadena harir vireje ||2.1.87||

"Kṛṣṇa gibt allen Kühen Glückseligkeit, indem er Kuhhirtenlieder komponiert.
Er erfreut die gopīs durch die Bewegung Seiner Stirn.
Er erfreut die gopīs durch Sein heldenhaftes Handeln. ...