Krishna rasik: am vollkommensten, dhīra-lalitaḥ

prakāśitākhila-guṇaḥ smṛtaḥ pūrṇatamo budhaiḥ |
asarva-vyañjakaḥ pūrṇataraḥ pūrṇo'lpa-darśakaḥ || BRS 2.1.222||

"Wenn Kṛṣṇa alle Qualitäten manifestiert, wird Er von den Intelligenten als höchst vollkommen beschrieben.
Manifestiert Er die Eigenschaften unvollständig, wird Er als vollkommener bezeichnet,
und manifestiert Er noch weniger Eigenschaften, wird Er als vollkommen bezeichnet."

kṛṣṇasya pūrṇatamatā vyaktābhūd gokulāntare |
pūrṇatā pūrṇataratā dvārakā-mathurādiṣu ||2.1.223||

"Kṛṣṇa erscheint in Gokula als am vollkommensten. In Mathurā, Dvāraka und anderen Orten, erscheint Er als vollkommener und vollkommen."

sa punaś caturvidhaḥ syād dhīrodāttaś ca dhīra-lalitaś ca |
dhīra-praśānta-nāmā tathaiva dhīroddhataḥ kathitaḥ ||2.1.224||

"Kṛṣṇa wird auch in vier Erscheinungsformen eingeteilt: dhīrodātta,
dhīra-lalita, dhīra-praśānta und dhīroddhata"

bahuvidha-guṇa-kriyāṇām āspada-bhūtasya padmanābhasya |
tat-tal-līlā-bhedād virudhyate na hi catur-vidhāḥ ||2.1.225||

"Die Einteilung von Kṛṣṇa in vier verschiedene Manifestationen ist kein Widerspruch, aufgrund der jeweiligen Unterschiede in den Spielen des Herrn, der die Wohnstätte vieler verschiedener Arten von Eigenschaften und Aktivitäten ist."

vidagdho nava-tāruṇyaḥ parihāsa-viśāradaḥ |
niścinto dhīra-lalitaḥ syāt prāyaḥ preyasī-vaśaḥ ||2.1.230||

dhīra-lalita - धीरललित - spielerisch -

"Er wird dhīra-lalita genannt,
  1. der klug ist,
  2. mit frischer Jugend ausgestattet (Ende der kaiśora-Alter),
  3. Er wird von Seinen lieben Gottgeweihten beherrscht."

yathā
vācā sūcita-śarvarī-rati-kalā-prāgalbhyayā rādhikāṁ
vrīḍā-kuñcita-locanāṁ viracayann agre sakhīnām asau |
tad-vakṣo-ruha-citra-keli-makarī-pāṇḍitya-pāraṁ gataḥ
kaiśoraṁ saphalī-karoti kalayan kuñje vihāraṁ hariḥ ||2.1.231||

"Kṛṣṇa brachte Rādhā dazu, ihre Augen vor Scham zu senken, indem Er vor ihren Freunden dreist ihre Vergnügungen der vergangenen Nacht beschrieb. Bei dieser Gelegenheit zeigte Er Sein Können, indem Er gekonnt herumtollende Makaris (Delphine) auf Ihre Brüste zeichnete. Auf diese Weise vergnügte sich Kṛṣṇa in den Hainen und erfüllte Seine jugendlichen Jahre."

govinde prakaṭaṁ dhīra-lalitatvaṁ pradarśyate |
udāharanti nāṭya-jñāḥ prāyo'tra makara-dhvajam ||2.1.232||

"Die Qualitäten des Dhīra-lalita werden im Kṛṣṇa deutlich offenbart. Aber die dramatischen Gelehrten geben das Beispiel des Liebesgottes."