Deuteronomium 32

Deuteronomium 32:1-9

Je nach der Quelle der Geschichten in der Hebräischen Bibel, wird mal vom Gott El, mal von Gott Jehova und manchmal von beiden gleichzeitig wie auch von den anderen Götter - Elohim gesprochen, wie z. B. im Deuteronomium 32:1-9  - Die Verteilung der Völker an den Götter..

Wenn man Deuteronomium 32:1-9 im Betracht zieht, sieht man, dass die Hebräer eine
"Verteilung der Völker an den Götter" erfunden haben und sie selbst, als Leute aus dem Hause Jacobs als erwähltes Volk des Gottes Jehova, nun später des einzigen Gottes vorgestellt haben:

Erstens wird die Christliche Übersetzung vorgestellt
Dann wird die Wort für Wort Übersetzung aus dem Hebräischen Original  im Anbetracht des historischen Werdegang der Hebräischen Religion in der Kanaanitischen und Mesopotamischen Umgebung ,angegeben siehe


32:1
Merkt auf, ihr Himmel, ich will reden, und die Erde höre die Rede meines Mundes. (Christliche Übersetzung)
32:1 Hör zu (Bewohner des) Himmels, ich werde sprechen und sie (die Göttin der ) Erde (hier im Himmel) wird hören was meiner Mund sagen wird

32:3 Denn ich will den Namen des HERRN preisen. Gebt unserm Gott allein die Ehre! (Christliche Übersetzung)
32:3 dass der Name Jehova verkünde ich, dass unter uns Götter, dir (Jehova) Größe zu verleihen
         that name-of Yahweh I-am-proclaiming grant-you greatness Elohim-of·us

32:4 Er ist ein Fels. Seine Werke sind unsträflich; denn alles, was er tut, das ist recht. Treu ist Gott und kein Böses an ihm; gerecht und fromm ist er. (Christliche Übersetzung)
32:4 Sein (Jehovas) Fels, fehlerlos in allen seiner Wege, ist Gott El (der Gott Vater von Elohim - Götter) in dessen unparteiischen Urteil vertraut, gerecht und rechtschaffen.
     the·rock flawless contrivance-of·him all-of ways-of·him judgment El-of faithfulness and·without iniquity just and·upright

32:6 Dankest du also dem HERRN, deinem Gott, du toll und töricht Volk?
Ist er nicht dein Vater und dein HERR? Ist's nicht er allein, der dich gemacht und bereitet hat? (Christliche Übersetzung)
32:6 Zu Jehova: du belohnst diese entartete und dumme Leute.
         Er ist nicht euer Vater, er hat euch erworben. Er hat getan euch einzurichten
        to Yahweh you are requiting this people decadent and not wise 
        not he father of you, he acquired you he he made and he is establishing you


32:7 Gedenke der vorigen Zeit bis daher und betrachte, was er getan hat an den alten Vätern. Frage deinen Vater, der wird dir's verkündigen, deine Ältesten, die werden dir's sagen. (Christliche Übersetzung)
32:7 Erinnert euch die längst vergangene Zeiten und versteht die Jahre von Generationen und Generationen, fragt eueren Vater. Und die Älteren von euch werden sagen

32:8 Da der Allerhöchste die Völker zerteilte und zerstreute der Menschen Kinder, da setzte er die Grenzen der Völker nach der Zahl der Kinder Israel (Christliche Übersetzung) 

32:8 dass bei der Verteilung der Völker, vollzogen vom Höchsten, die Menschliche Wesen
      in·to-allotments-of supreme-one nations of·him sons-of human (nicht Gottes "unser Vater" wie die Christen später erfunden haben)
durch gezogenen Grenzen, nach der Zahl der Leute (getrennt wurden) und die Söhne IsraEls
         he stationing boundaries-of peoples to·number-of sons-of Israel
32:9 Jene wurden der Teil Iehovas, Leute aus dem Hause Jacob, verteilt zu ihm .
         that portion of Yahweh people of him Jacob line of allotment of him

32:9 Denn des HERRN Teil ist sein Volk, Jakob ist sein Erbe. (Christliche Übersetzung)
32:9 Jene wurden der Teil Iehovas, Leute aus dem Hause Jacob, verteilt zu ihm .
that portion of Yahweh people of him Jacob line of allotment of him

Die Existenz der Götter wurden bis zum 4en Jahrhundert vor der Christlichen Zeitrechnung von den Hebräer nicht verneint.
Die angeblich von dem Moses erstellten Gesetzen sind viel später entstanden.

Nach dem Rückkehr aus der Babylonischen Sklaverei, siehe Jesaja 14 ist ein Spottlied auf den König von Babylon
wurde den Juden der Gott Jehova (Zeus der Griechen mit dem Donnerkeil in der Hand) als einzige nationale Gottheit aufgezwungen;
denn sie kannten die Wahrheit über die Götter, wie sie von den Kanaanitern übernommen hatten.
Somit wurde ihnen unterjubelt, dass angeblich eine Verteilung der Völker an den Göttern stattfand, und sie als Volk, dem mächtigsten Jehova zugeteilt wurden.

Manche Christliche Übersetzungen gestehen, dass es um eine Verteilung geht, aber sie behaupten es ginge um eine Land-Verteilung:
Deut.32:8 "Als der Höchste den Völkern Land zuteilte und der Menschen Kinder voneinander schied, da setzte er die Grenzen der Völker nach der Zahl der Söhne Israels."

Das Hebräische Original beinhaltet kein Wort welches Land bedeuten würde, siehe 
Deuteronomium 32:8 Land-Verteilung


Zurück zu Hauptseite